Premiere! Anfang April 2019 haben zum ersten Mal zwanzig Achtklässler unserer Schule ihre französischen Austauschpartner in Morlaix besucht. Morlaix ist die Partnerstadt von Würselen und liegt ganz  weit im Westen Frankreichs in der Bretagne. 1000 km bedeuten zwar eine lange Busfahrt, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Das zeigen auch die Kommentare von Emily, Erik und anderen Teilnehmern während der Rückfahrt:

„Am besten hat mir gefallen, dass ich von der Familie so toll empfangen wurde und dass wir sehr viel sehen konnten in Frankreich.“

 „Ich fand es toll, dass wir so viel mit den Familien unternommen haben.“

„Am besten hat mir gefallen, dass alle Franzosen immer gut drauf waren.“

„Ich fand es toll, dass ich mich mit meiner Austauschschülerin so gut verstanden habe.“

„Ich mag Frankreich.“

„Die Fahrt war der Hammer!“

Die lange Fahrzeit in die Bretagne haben viele genutzt, um sich die neuesten Filme auf ihrem Tablett anzuschauen oder Musik zu hören und unser netter Busfahrer hat für die Pausen extra eine auch in Frankreich sehr bekannte amerikanische Burgerkette angefahren. So fing die Reise schon gut an!

Und was haben wir in der Woche alles unternommen?

Morlaix liegt direkt am Meer, das mussten wir natürlich ausnutzen: Wir haben eine Bootsfahrt auf die Insel île de Batz gemacht und dort am Strand gepicknickt und Muscheln gesucht und anschließend im alten Piratenstädtchen Roscoff die Freizeit zum Crêpe-Essen genutzt.

In der algenverarbeitenden Fabrik Algoplus haben wir gelernt, was alles aus den verschiedenen Algen vom Strand gemacht werden kann. Seifen und Cremes, aber auch Nahrungsmittel wie Algengemüse, Algentee oder Geliermittel. Die ganz Mutigen unter uns haben dort sogar frisch gekochte Algenspaghetti und Algenbrotaufstrich probiert und es ganz lecker gefunden.

Im riesigen Meeresmuseum Oceanopolis in Brest haben wir Nemo besucht. Wir haben ganz viel über tropische und polare Meere erfahren, aber natürlich insbesondere über die Küsten der Bretagne. Wir durften Seeigel, Seesterne und Seegurken untersuchen und haben Pinguine, Robben, Haie und tausende andere Fische bewundert.

Besonders spektakulär war der Ausflug zur rosa Granitküste. Die riesigen abgerundeten Felsen und Steinbrocken am Strand waren ein Paradies für unsere kletterbegeisterten Jungs und Parcours-Sportler, während die Mädels die tolle Kulisse vor allem für besonders coole Selfies genutzt haben!

Für die Geschichtsinteressierten gab es auch ein bisschen Steinzeitkultur (…wer kennt nicht den Bretonen Obelix und seine geliebten Hinkelsteine?). Wir haben eine riesige steinzeitliche Grabanlage, den Cairn von Barnenez besichtigt, das ist ein gigantischer Steinhügel mit Grabkammern,  der sogar noch zweittausend Jahre älter ist als die ägyptischen Pyramiden!

Außerdem gab es einen Empfang im Rathaus von Morlaix durch den Bürgermeister und natürlich eine Stadtbesichtigung. Morlaix sieht ein bisschen aus wie Monschau, mit ganz vielen alten Fachwerkhäusern unten im Tal und darüber führt eine riesige alte Eisenbahnbrücke. Richtig gemütlich!

Neben dem Besichtigungsprogramm für alle blieb natürlich auch noch Zeit, um am Schulalltag des Collège St. Augustin teilzunehmen und in der Gastfamilie die französische Lebensart kennen zu lernen. Viele haben auch gemeinsam mit den französischen Partnern noch weitere tolle Sachen unternommen. Ob man dabei eher Französisch oder Deutsch oder überwiegend Englisch gesprochen hat – egal, Hauptsache man hatte Spaß zusammen!

Wir Französischlehrerinnen – Frau Sonntag und Frau Friderichs – freuen uns, dass diese Fahrt, die wir gemeinsam mit unseren Schülern und mit 20 Schülern vom Heilig Geist Gymnasium und deren Lehrern unternommen haben, so ein toller Erfolg war! Durch diese Kooperation von GSW und HGG ist die Zukunft des Schüleraustauschs gesichert und wir erwarten schon gespannt den Besuch der nächsten französischen Schülergruppe bei uns im Frühling 2020.

Schüleraustausch mit Morlaix (Bretagne) 31.3.-6.4.2019