Der Aufbau der gymnasialen Oberstufe

Die gymnasiale Oberstufe gliedert sich in eine Einführungsphase (Jahrgangsstufe 11) und eine Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen 12 und 13). Am Ende der Qualifikationsphase stehen die Abiturprüfungen, bei denen Du in vier Fächern geprüft wirst. Deine Abiturnote berechnet sich aus den Leistungen, die Du in der Qualifikationsphase erbringst und den Noten der Abiturprüfungen. Die vier Fächer der Abiturprüfung setzen sich zusammen aus zwei Leistungskursen, die Du mit Beginn der Q1 belegst und zwei Grundkursen, für die Du Dich beim Übergang in die Q2 entscheidest. Da bereits die erste Fächerwahl beim Einstieg in die Einführungsphase direkte Auswirkungen auf die Möglichkeiten bei der späteren Wahl deiner vier Abiturfächer haben wird, beraten und betreuen Dich deine Beratungslehrer in diesem Zusammenhang von Beginn an individuell.

Die gymnasiale Oberstufe
Abiturzeugnis (Ergebnisse aus Block I und II)
?
Abiturprüfungen (Block II)
?
Zulassung zu den Abiturprüfungen
?
2. Jahr der Qualifikationsphase Block I
1. Jahr der Qualifikationsphase
?
Versetzung
Einführungsphase

Was ist die Einführungsphase?

In der Einführungsphase (EF) werden methodische und inhaltliche Grundlagen vermittelt, die Du für die darauffolgenden Schuljahre der Qualifikationsphase benötigst. Du belegst in der EF schon die Fächer, die Du später für das Abitur benötigst. Allerdings legst Du Dich jetzt noch nicht fest, welche Fächer Du als Leistungskurse und weitere Abiturfächer wählst. Du hast in der EF Zeit, Fächer zu belegen und zu erfahren, wo Deine Stärken und Interessensschwerpunkte liegen. Alle Kurse bis auf die Vertiefungsfächer und das Fach Spanisch finden 3 Stunden pro Woche statt. Der Unterricht im Fach Spanisch findet in vier Stunden und die Vertiefungskurse in zwei Stunden pro Woche statt.

Am Ende der Einführungsphase wirst Du in die Qualifikationsphase versetzt, wenn Deine Leistungen dafür ausreichend sind (Versetzungsbedingungen siehe unten). Unter bestimmten Voraussetzungen können für das Erlangen der Versetzung Nachprüfungen angesetzt werden.

Was ist die Qualifikationsphase?

In der Qualifikationsphase (Q1 und Q2) setzt Du durch die Wahl von zwei Leistungskursen fachliche Schwerpunkte. Die Leistungskurse werden in fünf Stunden pro Woche unterrichtet, sodass in diesen Kursen Unterrichtsinhalte intensiver und tiefgehender bearbeitet werden als in einem Grundkurs. Zwei Deiner Grundkurse bilden später jeweils zusammen mit den Leistungskursen Deine Abiturfächer. Die Leistungen der Qualifikationsphase fließen in die Abiturnote ein. Alle Inhalte, die in den vier Abiturfächern während der Qualifikationsphase vermittelt werden, sind prüfungsrelevant. Bei der Wahl der Kurse sind einige Regeln und Vorgaben zu beachten, sodass es Pflichtbelegungen und freie Wahlmöglichkeiten gibt.

Was muss und darf in der Einführungsphase gewählt werden?

Bei den Wahlen wird zwischen Pflichtbelegungen und Wahlbelegungen unterschieden, d.h. es gibt eine Reihe von Kursen, die Du belegen musst und Kurse, die Du frei wählen kannst. Insgesamt musst Du auf mindestens 11 Kurse kommen, neun davon gehören zum Pflichtbereich. Ein weiteres, zu erfüllendes Kriterium bei der Wahl ist die Anzahl an Wochenstunden. In beiden Halbjahren der EF musst Du im Schnitt auf 34 Wochenstunden pro Halbjahr kommen. Es ist möglich, in einem Halbjahr weniger Wochenstunden und dafür im zweiten Halbjahr entsprechend mehr Wochenstunden zu absolvieren. So ist es beispielsweise legitim, dass Du im ersten Halbjahr nur 32 oder 33 Stunden pro Woche absolvierst, wenn Dein zweites Halbjahr letztlich 35 oder 36 Wochenstunden umfasst.

Dabei kannst Du entscheiden, ob Du einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt (Belegung von Biologie und Chemie + einer Fremdsprache) oder einen sprachlichen Schwerpunkt (Belegung von Englisch und Spanisch + eine Naturwissenschaft) setzen möchtest.

Zudem wird das Fach „Spanisch“ in der Oberstufe für Dich zum Pflichtfach, wenn Du in der Sekundarstufe I neben „Englisch“ bisher noch keine weitere Fremdsprache (an unserer GSW „Französisch“) gelernt hast.

Fach Wochen-

stunden

Pflicht-

bereich

1 Deutsch 3
2 Englisch 3
3 Mathematik 3
4 Sport 3
5 Religion (oder Philosophie) 3
6 Kunst 3
7 Gesellschaftswissenschaft (Geographie oder Geschichte oder Philosphie) 3
8 Naturwissenschaft (Biologie oder Chemie) 3
9 Spanisch oder eine weitere Naturwissenschaft 3

4

Wahl-

bereich

10 Weitere Gesellschaftswissenschaft 3
11 Weitere Naturwissenschaft 3
12 Vertiefungskurs in Mathematik, Deutsch und/oder Englisch 3

Bei der Wahl der Fächer muss Folgendes bedacht werden:

  • Nach dem ersten Halbjahr der Einführungsphase darfst Du keine neuen Fächer wählen. Das bedeutet, Du solltest Dir zu Beginn der Einführungsphase gut überlegen, was Du ausprobieren möchtest, denn Du legst Dich hier bereits für die kommenden drei Jahre fest. Es ist zu diesem Zeitpunkt jedoch möglich, von Dir belegte Fächer wieder abzuwählen, wenn Du zu viele hast. (Ausnahmen bilden Literatur, Vertiefungsfächer und der Zusatzkurs „Sozialwissenschaften“).
  • Wer „Philosophie“ an Stelle von Religion belegt, muss eine weitere Gesellschaftswissenschaft (Geographie oder Geschichte) wählen.
  • In einigen Fächern müssen Klausuren geschrieben werden, einige kannst Du als mündliches Fach belegen.

Was muss und darf in der Qualifikationsphase gewählt werden?

Auch in der Qualifikationsphase gibt es Fächer, die Du weiterhin belegen musst. Zu diesen Pflichtfächern gehören Deutsch, Mathematik, Sport, eine Fremdsprache (Englisch oder Spanisch), eine Gesellschaftswissenschaft, eine Naturwissenschaft, eine weitere Fremdsprache oder eine weitere Naturwissenschaft, Religion (mindestens bis zum Ende der Q1), Kunst oder Literatur oder vokalpraktischer Kurs (nur Q1), Geschichte (entweder Fortführung in den beiden Halbjahren der Q1 oder Geschichte Zusatzkurs in der Q2) und Sozialwissenschaften (Zusatzkurs) in der Q2.

Du kannst also wählen,

  • welche Gesellschaftswissenschaft (Erdkunde, Geschichte, Philosophie) und welche Naturwissenschaft (Chemie, Biologie) Du bevorzugst.
  • ob Du lieber zwei Fremdsprachen (Englisch und Spanisch) oder zwei Naturwissenschaften (Chemie, Biologie) belegen möchtest.

Insgesamt musst Du …

  • … auch in der Qualifikationsphase auf durchschnittlich 34 Wochenstunden kommen
  • … in einem Jahr mindestens sieben und im zweiten acht Grundkurse belegen.

Um auf diese Wochenstunden-Anzahl zu kommen, kannst Du auch zusätzlich Vertiefungskurse oder Projektkurse belegen.

Fach Q1 Q2
Deutsch X X X X
eine Fremdsprache X X X X
Kunst oder Literatur X X
eine Gesellschaftswissenschaft X X X X
Geschichte X X
Sozialwissenschaften X X
Mathematik X X X X
eine Naturwissenschaft X X X X
Religion oder Philosophie X X
Sport X X X X
weitere Fremdsprache oder

weitere Naturwissenschaft

X X X X
weitere Fächer zur Erfüllung der Wochenstunden und Kursanzahl

 

Was sind Leistungskurse?

Zwei Deiner Fächer in der Qualifikationsphase sind Leistungskurse. Es gibt zwei „Leistungskurs-Schienen“, aus denen Du jeweils ein Fach wählst:

  • In der ersten Leistungskursschiene hast Du die Wahl zwischen Mathematik, Deutsch oder Englisch.
  • In der zweiten Schiene werden Biologie, Geschichte und Geographie angeboten.

Das ergibt folgende mögliche Kombinationen für Dich:

  • Deutsch – Biologie, Deutsch – Geschichte, Deutsch – Geographie
  • Mathematik – Biologie, Mathematik – Geschichte, Mathematik – Geographie
  • Englisch – Biologie, Englisch – Geschichte, Englisch – Geographie.

Die Leistungskursfächer sind das erste und zweite Abiturfach. Sie werden, wie bereits erwähnt, in fünf Stunden der Woche unterrichtet und in der Abiturprüfung in Form einer Klausur landesweit zentral geprüft. Die Schülerinnen und Schüler aller Gesamtschulen und Gymnasien in Nordrhein-Westfalen erhalten die gleiche Prüfung.

Was sind die anderen Abiturfächer?

Das dritte und das vierte Abiturfach werden zu Beginn der Q2 verbindlich von Dir festgelegt. Ein Fach kommt nur dann als Abiturfach in Frage, wenn es von Dir seit der Q1 schriftlich belegt worden ist. Das bedeutet, Du hast durchgängig Klausuren in diesem Fach geschrieben und es seit der Einführungsphase belegt. Im dritten Abiturfach wirst Du in der Abiturprüfung wie in den Leistungskursen zentral schriftlich geprüft. Die Abiturprüfung des vierten Fachs erfolgt mündlich und wird von deinem Fachlehrer gestellt.

Für die Festlegung der vier Abiturfächer gilt es zwei Bedingungen zu beachten.

  • Erstens müssen alle drei Aufgabenfelder abgedeckt sein, d.h. ein Fach muss Deutsch oder eine Fremdsprache sein, ein Fach muss Mathematik oder eine Naturwissenschaft sein und ein Fach muss eine Gesellschaftswissenschaft oder Religion sein.
  • Zweitens müssen unter den vier Abiturfächern zwei Fächer aus dem Kanon Mathematik, Englisch, Spanisch oder Deutsch sein.

Was ist ein Zusatzkurs?

In der Q2 musst Du den Zusatzkurs „Sozialwissenschaften“ belegen. „Geschichte“ müssen an unserer Schule alle Schülerinnen und Schüler bereits in der EF und mindestens in der Q1 belegen.

Die Facharbeit in der Q1

Im zweiten Halbjahr der Q1 schreibst Du in einem Deiner schriftlichen Fächer eine Facharbeit. In dem Fach, in welchem Du diese Facharbeit anfertigst, schreibst Du keine Klausur in diesem Quartal. Die Note der Facharbeit zählt dann als Klausurnote. Du kannst Dir aussuchen, in welchem Deiner schriftlichen Grundkurse oder Leistungskurse Du die Facharbeit schreibst, wenn Du Dich rechtzeitig um ein Thema kümmerst und Deinem Fachlehrer zeigst, dass Du ein ernsthaftes Interesse hast, das in diesem Fach zu tun. Allerdings kann in einem Fach nur eine begrenzte Anzahl von Schülerinnen und Schülern eine Facharbeit schreiben. Daher ist es wichtig, dass Du Dich frühzeitig (zu Beginn der Q1) mit der jeweiligen Fachlehrkraft darüber austauschst. Deine Beratungslehrkräfte werden rechtzeitig Informationsmaterial dazu bereitstellen.

Was ist eine Facharbeit?

Eine Facharbeit ist eine schriftliche, am Computer erstellte Hausarbeit, die einen Umfang von mehreren Seiten (8 bis 12 getippte Seiten) aufweisen muss. Du wirst Dich darin mit einem Thema auseinandersetzen, welches zum Lehrplan des Faches passt, in dem Du die Arbeit schreibst. Zur Erstellung dieser Arbeit gehört die Themen- und Materialsuche (Artikel, Bücher, Filme, Statistiken etc), die Arbeitsplanung, das Ordnen und Auswerten der Materialien und schließlich das Verfassen deines Textes. Die Facharbeit ist eine zielführende Vorbereitung auf das Studium, denn dadurch lernst Du, wie wissenschaftliches Arbeiten funktioniert.

Mündliche Prüfungen in Englisch und Spanisch

Im ersten Halbjahr der Q2 wird in den Fächern Englisch und Spanisch jeweils eine Klausur durch eine mündliche Prüfung ersetzt. Das kennst Du schon aus der Sekundarstufe I. Im ersten Quartal wird es eine Kommunikationsprüfung in Englisch und im zweiten Quartal eine mündliche Kommunikationsprüfung in Spanisch geben. Die Prüfung wird von zwei Lehrkräften abgenommen, Deinem Fachlehrer und einer weiteren Fachlehrkraft. Der erste Teil der Prüfung besteht aus einem freien Vortrag von Dir und der zweite Teil aus einem Dialog zwischen Dir und einem oder zwei MitschülerInnen. Diese Prüfung ist eine sinnvolle Vorbereitung auf die Situation, die Dich im mündlichen Abitur erwartet.

Versetzung von der Einführungsphase in die Qualifikationsphase

Am Ende der Einführungsphase wird aufgrund Deiner Leistungen im zweiten Halbjahr der Einführungsphase entschieden, ob Du in die Jahrgangsstufe 12 versetzt wirst. Dabei zählen Deine Leistungen in den neun Pflichtkursen und in einem Kurs, den Du im Rahmen des Wahlbereichs belegt hast. Ausschlaggebend sind also 10 Deiner Noten.

  • Sind alle Noten ausreichend oder besser, wirst Du versetzt.
  • Wenn Du eine mangelhafte Leistung erbracht hast, wirst Du unter bestimmten Voraussetzungen auch versetzt.
  • Wenn unter Deinen Leistungen die Note „ungenügend“ ist, wirst Du automatisch nicht versetzt und hast auch kein Recht auf eine Nachprüfung.

In der folgenden Tabelle siehst Du, unter welchen Voraussetzungen Du versetzt wirst, wann Du eine Nachprüfung am Ende der Sommerferien machen kannst, um Deine Leistung zu verbessern und doch noch versetzt werden kannst bzw.  wann auch eine Nachprüfung nicht mehr möglich ist.

 

Minderleistungen (schlechter als „ausreichend“)
Mathematik, Deutsch, Englisch übrige Fächer Versetzung Nachprüfung
keine keine ja
keine 1 x 5 ja
1 x 5 aber 1 x 3 keine ja
1 x 5 keine nein ja
keine 2 x 5 nein ja
1 x 5 aber 1 x 3 1 x 5 nein ja
1 x 5 1 x 5 nein ja (im Fach der ersten Spalte)
2 x 5 aber 1 x 3 keine nein ja
2 x 5 keine nein nein
3 x 5 nein nein
1 x 6 nein nein

 

Wenn Du die Einführungsphase bereits wiederholst, verlierst Du das Recht auf eine Nachprüfung. Die Einführungsphase darf nur einmal wiederholt werden. Wirst Du auch nach der Wiederholung nicht versetzt, musst Du die gymnasiale Oberstufe verlassen.

Wahlbogen und Schullaufbahnplaner (als pdf-Datei)