„Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“

– Helmut Kohl aus der Bundestagsrede am 1.9.1995 –

Geschichte hat im öffentlichen Leben einen besonders hohen Stellenwert. Betrachtet man die ständige Gegenwärtigkeit von historischen Themen, sehen wir, dass wir sie in den unterschiedlichsten Gebieten, wie zum Beispiel historischen Romanen, Spielfilmen, politischen Diskussionen und Gedenktagen immer wieder antreffen.

Warum ist es so wichtig, sich mit Vergangenem zu beschäftigen? Ist es nicht schon geschehen und dadurch unveränderbar?

Hier kommen wir zum Zitat von Helmut Kohl, der zum Blick auf die Vergangenheit auch gleichzeitig einen Ausblick auf die Zukunft bietet. Was aus der Zukunft wird, gestalten wir heute. Um das Heute zu verstehen, brauchen wir die Perspektive, die Auseinandersetzung und das Verständnis für die Zusammenhänge der Vergangenheit.

Im Geschichtsunterricht lernen wir, auf die Welt und deren Entwicklungen mit historischem Auge zu schauen. Dabei wollen wir menschliches Handeln verstehen, einordnen und auch politisch unseren Staat in Zukunft mitgestalten.

  • Woher komme ich?
  • Wie ist die Gesellschaft, in der ich aufgewachsen bin, zu dieser geworden?
  • Welche Rolle nehme ich in der Gesellschaft ein, um zukünftige Geschichte zu prägen?

Wir sehen, dass das Fach Geschichte kein reines Lernen von Daten und Fakten mehr ist. Vielmehr ist das Fach Geschichte ein Denkfach, in dem wir uns eine eigene Meinung zu historischen Themen bilden, Inhalte und Vergangenes beurteilen, mit Werten unserer Gesellschaft vergleichen und die Zukunft aus den gezogenen Erkenntnissen mitgestalten.

Welche Themen behandeln wir im Geschichtsunterricht? Eine kleine Auswahl:

Erfahrung mit Fremdsein in weltgeschichtlicher Perspektive

  • Römer, Germanen und Barbaren – Verändert die Varusschlacht die Machtverhältnisse nachhaltig?
  • Fremdsein mit Vielfalt und Integration – Migration am Beispiel der „Ruhrpolen“ und türkischer Gastarbeiter

Islamische Welt ­­­­christliche Welt: Begegnungen zweier Kulturen

  • Die Kreuzzüge – der Wille Gottes?
  • Religion und Staat – Geistliche und weltliche Macht im Christentum und Islam

Menschenrechte in historischer Perspektive

  • Das Zeitalter der Aufklärung – Was ist Aufklärung?
  • Menschenrechte am Beispiel der Französischen Revolution – „Jahr 1“ der Freiheit?

Wie arbeiten wir im Fach Geschichte?

  • Wir arbeiten mit Problemfragen, die wir selbstständig entwickeln.
  • Wir lernen die Arbeit mit Bildquellen, Karikaturen, Textquellen, Karten und Schaubildern.
  • Wir fertigen Zeitleisten, Flussdiagramme und Lernplakate an.
  • Wir führen Internetrecherchen durch und halten Referate.
  • Bei uns findet Geschichte nicht nur im Klassenzimmer statt, sondern vor Ort:
    • Wir führen Exkursionen durch, die zu den behandelten Inhalten passen.
      • Moscheebesuch nach dem Thema „Islamische Welt…“
      • Besuch eines Konzentrationslagers bei dem Thema Nationalsozialismus
      • Geschichte von Würselen
    • Wir nehmen an Gedenktagen teil und gestalten diese mit.

 

Fächerangebot