„Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts.“

– Johann Wolfgang von Goethe –

An einer Gesamtschule lernen Kinder und Jugendliche bis zur 10. Klasse in heterogenen Lerngruppen. Diese Lerngruppen erweitern sich nun durch neue Mitschülerinnen und Mitschüler aus anderen Schulformen. Einige haben eine andere Muttersprache als Deutsch. Aus diesem Grund ist die Sprachbeherrschung in den heterogenen Lerngruppen unterschiedlich ausgeprägt. Die Aufgabe des Faches Deutsch ist es, die Sprachbeherrschung und die Kompetenzen aller Schülerinnen und Schüler zu erweitern. Hierzu erfolgt eine ständige Beratung durch die Fachlehrer sowie eine individuelle Förderung durch Vertiefungskurse und das gezielte Aufarbeiten von Defiziten.

Wir verstehen unsere Schule als Abbild der Gesellschaft, in welcher gegenseitige Wertschätzung die Grundlage für ein respektvolles und verantwortungsvolles Miteinander darstellt. Die Erziehung zu Konflikt- und Kritikfähigkeit sowie die Hinführung zum selbstbestimmten Lernen ist hierfür elementar.

Das oberste Ziel der Fachschaft Deutsch ist, die Schülerinnen und Schüler darin zu unterstützen, verantwortungsbewusste Mitglieder dieser Gesellschaft zu werden. Sprachkompetenz soll die Jugendlichen zu einer eigenständigen Teilnahme an kulturellem Leben ermutigen. Das Fach vermittelt ihnen die Wichtigkeit der Sprache in mündlicher wie schriftlicher Kommunikation. Die Frage nach Ethik und Moral spielt in vielen Werken der deutschen Literatur eine zentrale Rolle. Aus diesem Grund stellen ethische und moralische Fragestellungen einen wesentlichen Bestandteil des Unterrichtes dar. Die Schülerinnen und Schüler sollen im Deutschunterricht zu Persönlichkeiten erzogen werden, die angemessen und reflektiert mit ihrer Sprache umgehen können und die Macht der Kommunikation verstehen und diese für sich nutzen können.

Der Umgang mit modernen Medien schult die Medienkompetenz der Jugendlichen. Hierzu stehen unterschiedliche materielle Ressourcen zur Verfügung. Neben der Mediathek, den Computerräumen, Laptops und Tablets sind alle Klassenräume mit modernsten digitalen Unterrichtswerkzeugen wie Beamern, Whiteboards und Dokumentenkameras ausgestattet. Auf allen Schulrechnern sind gängige Programme zur Textverarbeitung, Präsentationserstellung und Tabellenkalkulation installiert.

Die Unterrichtsinhalte in den Jahrgängen EF/Q1-Q2 stellen sich nach dem Kernlehrplan für das Land Nordrhein-Westfahlen wie folgt dar:

Einführungsstufe (EF)

Sprache

  • Funktionen und Strukturmerkmal der Sprache
  • Sprachvarietäten am Beispiel von Fachsprache
  • Aspekte der Sprachentwicklung

Texte

  • Drama
  • Erzähltexte
  • Lyrische Texte
  • Sachtexte

Kommunikation

  • Kommunikationsmodelle
  • Gesprächsanalyse
  • Rhetorisch ausgestaltete Kommunikation

Medien

  • Informationsdarbietungen in verschiedenen Medien
  • Digitale Medien und ihr Einfluss auf die Kommunikation
  • Sendeformate in audiovisuellen Medien

Qualifikationsphase (Q1-Q2)

Sprache

  • Spracherwerbsmodelle
  • Sprachgeschichtlicher Wandel
  • Sprachvarietäten und die gesellschaftliche Bedeutung

Texte

  • Strukturell unterschiedliche Dramen aus unterschiedlichen historischen Kontexten
  • Strukturell unterschiedliche Erzähltexte aus unterschiedlichen historischen Kontexten
  • Lyrische Texte zu einem Themenbereich aus unterschiedlichen historischen Kontexten
  • Komplexe Sachtexte

Kommunikation

  • Sprachliches Handeln im kommunikativen Kontext
  • Rhetorisch ausgestattete Kommunikation in funktionalen Zusammenhängen

Medien

  • Information und Informationsdarbietung in verschiedenen Medien
  • Filmische Umsetzung einer Textvorlage in Ausschnitten
  • Bühneninszenierung eines dramatischen Textes

 

Fächerangebot