„When a man is tired of London, he is tired of life; for there is in London all that life can afford.“ (Samuel Johnson)

Um 23 Uhr am 19.September wurde es plötzlich ziemlich voll vor der Gesamtschule Würselen – denn insgesamt 46 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9, sowie 3 betreuende Lehrerinnen und Frau Oellers, machten sich zum ersten Mal in der Geschichte der GSW mit dem Bus auf ins weit entfernte London. Mit einem großen Doppeldecker-Reisebus ging es über Nacht nach London.

Angekommen in London wurden wir erst einmal umgeleitet, damit wir nicht in eine Großdemonstration am Parlament Square geraten würden – so ist das eben in einer Metropole. Unser Tag begann gemeinsam an der Tower Bridge und am Tower of London.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler langsam wach wurden, fuhren wir gemeinsam mit dem berühmten London Underground zur größten Einkaufsstraße der Stadt– zur Oxford Street. Hier hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich alleine zurechtzufinden, zum Hyde Park zu spazieren oder einfach etwas shoppen zu gehen. Den zahlreichen Tüten zufolge waren einige Schülerinnen und Schüler eifrig shoppen. Anschließend ging es dann an den beeindruckenden Theatern und Musicals vorbei zum bunten und lebendigen Piccadilly Circus. Von hier aus spazierten wir gemeinsam weiter in das bunte Treiben von Covent Garden. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Straßenkünstler, Sänger und Schausteller bewundern, und auch der berühmte Markt war direkt um die Ecke. Das große Highlight am Ende des Tages waren der Big Ben, der zurzeit leider verhüllt ist, das Parlament und das London Eye. Die Kinder machten eifrig Fotos und mischten sich unters Volk. Um 19 Uhr war dann bereits wieder die Abfahrt mit dem Bus, der uns unmittelbar am London Eye einsammelte. Aufgrund der knappen Zeit konnten wir selbstverständlich nicht alle Sehenswürdigkeiten besuchen, wichtiger war uns, dass die Schülerinnen und Schüler London erfahren und sich eigenständig bewegen und zurechtfinden mussten. Als wir nach einer weiteren Nacht im Bus und auf der Fähre endlich am Samstagmorgen um 6 Uhr wieder in Würselen angekommen waren, konnten wir sehr erschöpfte, aber auch gut gelaunte Kinder ins Restwochenende entlassen.

Die Schülerinnen und Schüler waren von London begeistert und auch im kommenden Jahr möchten wir eine solche Tour für interessierte Achtklässler erneut anbieten – je nachdem wie sich die Briten bezüglich des Brexits entscheiden werden 😉

Die etwas übermüdeten Lehrerinnen Stellberg, Voß und Lehmann J

Auf ins weit entfernte London